Fortbildung ist ein MUSS für jeden Fuß-Profi

Sonntag, 17.05.2020

10:30-12:30 Uhr

Die Bedeutung der Polyneuropathie beim diabetischen Fuß - Behandlungsmöglichkeiten

Referent: Dr. med. Wolf-Rüdiger Klare, Klinik für Innere Medizin in Radolfzell
Kosten: 45,00 €
2 Fortbildungspunkte

Hinweise auf eine Polyneuropathie finden sich bei etwa 20 Prozent der Diabetiker. Die Nervenschädigung beeinflusst sowohl die Motorik als auch die Sensorik des Fußes. Fehlbelastungen und fehlende Schmerzwahrnehmung sind die Hauptursachen für Schwielenulcera und andere Verletzungen am Fuß. Ohne eine effektive Behandlung und Druckentlastung ist eine Wundheilung nicht möglich. Erforderlich sind druckentlastende Maßnahmen, die ohne die Mitarbeit des Patienten auskommen, da dieser wegen der Empfindungsstörung an den Füßen nicht verlässlich kooperieren kann. Herr Dr. med. Klare stellt die Methoden der internen und externen Druckentlastung vor, die sich in der Praxis als sehr erfolgreich herausgestellt haben.


 

13:30 - 15:00 Uhr

Das diabetische Fußsyndrom und Zahnmedizin - Warum beim Podologen auch mal über die Zähne geredet werden sollte

Referent: Dr. Wolfram Reeg, Zahnarzt mit dem Schwerpunkt Parodontologie in Halle/ Saale
Kosten: 45,00 €

Diabetiker sind besonders anfällig für Zahnfleischerkrankungen. Die krankheitserregenden Bakterien gelangen aus dem Mund über den Blutkreislauf in andere Organsysteme, wo sie zur Entstehung verschiedener Krankheiten beitragen können.
Der Vortrag zeigt Ursachen und Entstehung dieser Entzündungsprozesse und deren Auswirkungen bis hin zum diabetischen Fußsyndrom. Anhand von Beispielen aus dem Praxisalltag werden Wege zu deren erfolgreicher Vorbeugung und Behandlung gezeigt.


Herzlichen Dank an unsere Sponsoren!